Harmonielehre

Theoretisches Wissen ist Bedingung für eine schnelle und genaue Analyse der Elemente und Merkmale verschiedener Musikstile und deren Umsetzung und das Einbeziehen in das eigene Spiel. Spielkonzepte und Auffassungen namhafter und stilprägender Nicht-Nur-Bassisten werden so leichter durchschaubar und verständlich und so für das eigene Spiel verwendbar.

 

 Aus den Inhalten:

  • Tonarten, Tonleiteraufbau, Akkordaufbau
  • Kirchentonleitern
  • leitereigene Harmonien der Dur- und Moll-Skalen
  • Funktion und Wirkung von Akkorden
  • Kadenzen
  • harmonische Stimmführung
  • Akkordverwandtschaften (diatonische Substitution)
  • Septakkorde und deren Erweiterungen
  • Harmonisieren von Melodien
  • Modale Harmonik
  • Modulation
  • symmetrische Skalen (Ganztonskala, Ganz-Halbtonskala)
  • Polychords und ihre harmonische Verwendung

 

Die Inhalte dieses Faches werden über die Fächer Stilistik, Improvisation und Instrumentaltechnik unmittelbar für die Spielpraxis verfügbar gemacht.

 

zurück